FANDOM


Cars, dessen Arbeitstitel ursprünglich Route 66 lautete, ist ein Animationsfilm aus dem Jahre 2006 und bereits der siebte Langfilm der Pixar Animation Studios. Regie führte zum ersten Mal seit Toy Story 2 John Lasseter. Cars, dessen Produktionskosten sich auf 120 Millionen US-Dollar belaufen, hatte an den Kinokassen ein weltweites Einspielergebnis von über 462 Millionen US-Dollar. Der Film erhielt einen Golden Globe für den besten Animationsfilm, einen Grammy für den Song Our Town und wurde von der Deutschen Film- und Medienbewertung mit dem "Prädikat besonders wertvoll" ausgezeichnet.

HandlungBearbeiten

Lightning McQueen muss nach einem dreifachen Unentschieden beim Piston Cup zu einem Entscheidungsrennen zwischen sich, dem mehrmaligen Champion Strip Weathers und Chick Hicks nach Los Angeles. Weil er als erster in Kalifornien ankommen will, lässt er seinen Sattelschlepper Mack tagelang ohne Pause fahren, sodass dieser irgendwann so übermüdet ist, dass er Lightning verliert. Der rote Rennwagen versucht, ihn wiederzufinden, und verirrt sich schließlich nach Radiator Springs und zerstört dort aus Versehen die Hauptstraße. Am nächsten Tag wird er vom Richter der Stadt, Doc Hudson, auf den Wunsch der Anwältin Sally, in die sich Lightning sofort verliebt, dazu verurteilt, die Straße zu reparieren. Lightning versucht erst, zu fliehen und teert die Straße unordentlich, damit er es zu seinem Rennen schafft, und wird dann von Doc zu einem Rennen herausgefordert, das entscheiden soll, wer die Straße teert. Doc gewinnt, als Lightning ins Kakteenfeld donnert, und der rote Rennwagen muss von Neuem mit der Reparatur anfangen. Als er einen Teil der Straße fertig hat, zeigen sich die Bewohner erkenntlich und Sally bietet ihm an, in ihrem Motel zu übernachten. Am Abend spielt er mit Hook dessen Lieblingsspiel Treckererschrecker und nach einem Gespräch mit ihm bedankt er sich bei Sally für ihr Angebot. Am nächsten Tag entdeckt Lightning zufällig in Docs Schuppen, dass dieser einmal ein berühmter Rennwagen war. Doc möchte nicht darüber reden und die anderen Bewohner der Stadt glauben Lightning nicht. Danach unternimmt Sally eine Spazierfahrt mit ihn und erzählt ihm, wie Radiator Springs in Vergessenheit geriet. Am Abend beobachtet Lightning Doc, der seine Fahrkünste gerade testet, und fragt ihn dann, warum er aufgegeben habe. Doc weist ihn darauf hin, dass er nach einem schlimmen Unfall ersetzt worden war und wirft ihm an den Kopf, dass er nur an sich denke. Lightning zeigt keine Einsicht und Doc sagt ihm, er solle die Stadt verlassen, wenn die Straße fertig sei. Am nächsten Tag besucht Lightning die Geschäfte der Einwohner von Radiator Springs und bringt für Sally am Abend die Lichter der Stadt wieder zum Leuchten. Doc hat jedoch Lightnings Team über seinen Aufenthaltsort informiert und der rote Rennwagen wird abgeholt, ohne sich von seinen Freunden verabschieden zu können. Sally ist enttäuscht von Doc und dieser erkennt seinen Fehler. Er stellt mit den Bewohnern der Stadt eine Crew für Lightning und kommt zu dessen Rennen als sein Teamchef. Lightning geht schließlich in Führung, bremst aber vor der Ziellinie ab, als Strip Weathers von Chick Hicks geschubst wird und einen schweren Unfall erleidet. Damit er seine Karriere würdevoll beenden kann, schiebt Lightning ihn ins Ziel und gibt damit seinen eigenen Traum auf. Doc ist stolz auf seinen Schützling und obwohl Chick das Rennen gewonnen hat, bietet Tex Dinoco Lightning einen Vertrag mit Dinoco an. Dieser lehnt jedoch ab, da Rust-eze ihm zu seinem Erfolg verholfen hat und er bei seinem Team bleiben will. Er lässt sich in Radiator Springs nieder und Doc wird sein Trainer.